Bösartige Hauttumore

Die Haut ist unser Schutz gegen schädliche Umwelteinflüsse. Durch UV-Strahlen entstehen nicht nur Falten und andere Zeichen der Hautalterung, sondern auch in ungünstigen Fällen bösartige Tumore der Haut. Gemessen an allen Krebserkrankungen, tritt der Hautkrebs weltweit am häufigsten auf. Wichtigster Auslöser ist dabei die zunehmende Belastung mit UV-Strahlen. In Deutschland allein werden jährlich ca. 140.000 Neuerkrankungen gezählt, Tendenz steigend.

Frühzeitiges Erkennen

Man unterscheidet den weißen (Spinaliom) und den schwarzen (Melanom) Hautkrebs sowie das nicht streuende Basaliom. Frühzeitig erkannt, kann durch operatives Entfernen Tumorfreiheit erzielt werden Ein Ziel einer operativen Therapie ist also die vollständige Entfernung der bösartigen Geschwulst. Ein weiteres Ziel ist die Wiederherstellung der Hautintegrität, also den entstandenen Hautdefekt wieder zu verschließen. Hier wird das bestmögliche funktionelle und ästhetische Ergebnis mit möglichst unauffälligem Narbenbild angestrebt.

Nach der Operation

Nicht selten entstehen bei der Entfernung von Tumoren große Wunden, die sich nicht durch eine einfache Hautnaht verschließen lassen. Hier kann die plastische Chirurgie durch ihre spezialisierten Operationsmethoden helfen, entstellende Narben zu vermeiden und große Hautdefekte zu verschließen. Der Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie ist besonders spezialisiert auf die Entfernung und dem anschließenden Wundverschluss von Tumoren der Körperoberfläche und des Weichgewebes.

Unauffällige Narbenbildung

Viele Hauttumore kommen an sonnenexponierten Stellen im Gesicht vor. Gerade hier ist eine unauffällige Narbenbildung und bestes ästhetisches Ergebnis für das weitere Leben sehr wichtig. Eine Narbe am Körper kann mit Kleidung bedeckt werden, unser Gesicht ist der Gesellschaft hingegen immer zugewandt und den Blicken anderer ausgesetzt.
Wir legen größten Wert auf Spitzenqualität bei Operationen im Gesicht, denn wir sind überzeugt, dass dadurch ein Langzeit Ergebnis erzielt werden kann, mit dem die Patienten lebenslang zufrieden sein können.

Ärzte
in Mörfelden-Walldorf auf jameda
Ärzte
in Mörfelden-Walldorf auf jameda

Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen

Ordentliches Mitglied der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (vormals Vereinigung der Deutschen Plast. Chirurgen)

Dr. med. Heike Arnold

Tizianplatz 20 I 2. OG
64546 Mörfelden-Walldorf

Fon: 06105 973 88 00
Fax: 06105 973 88 08

Kontaktanfrage stellen

Sprechzeiten

Montag
12:30 - 17:00 Uhr

Dienstag
08:30 - 12:30 Uhr und
13:00 - 17:30 Uhr

Mittwoch - Freitag
08:30 - 12:30 Uhr

Termin Online buchen